04/2018 - Fußball unterm Hakenkreuz

Vortrag und Diskussion: Fußball unterm Hakenkreuz in der "Ostmark"
14. April 2018, ab 16:30 in der Bäckerei - Kulturbackstube, Dreiheiligenstr. 21a in Innsbruck

Der Wiener Fußball zählte in der Zwischenkriegszeit zu den wichtigsten Zentren der europäischen Fußballkultur. Im Zentrum des Vortrags stehen die veränderten Rahmenbedingungen im Sport nach dem "Anschluss" Österreichs an das nationalsozialistische Deutschland im März 1938.
Was änderte sich für Klubs, Spieler und Publikum, welche Funktionen erfüllte der Fußball in der NS-Diktatur? Neben zentralen Momenten der Fußballgeschichte wie dem "Versöhnungsspiel" 1938 wird auch auf Fußball(er) in den Konzentrationslagern eingegangen. Anhand beispielhafter Spielerbiografien werden Schicksale, aber auch Entscheidungsmöglichkeiten von Kickern während der NS-Herrschaft aufgezeigt.

Nach 1945 wurden fußballerische Ereignisse dieser Jahre zu wichtigen Bestandteilen der Vereinsmythologien, abr auch zum Element österreichischer Selbstbilder.

Eine Veranstaltung der Faninitiative Innsbruck

Programm