Grundkurs: Österreichische Politik und EU

Ziele und Inhalt der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung vermittelt einen Überblick über österreichische Politik (Struktur, Institutionen, Verbände und AkteurInnen) und das politische System der EU.

Im Mittelpunkt stehen die Verfassung, die Regierung, das Parlament, das Parteiensystem, die Sozialpartnerschaft sowie die Europäisierung der österreichischen Politik. Neben den Grundzügen österreichischer Politik und der EU wird auch auf Themenbereiche wie politische Kultur (die Rolle der Massenmedien, Vergangenheitspolitik, etc.) oder Gender im politischen System eingegangen. Ausgewählte Politikbereiche - Sozialpolitik, Migrationspolitik, innere Sicherheit und Außenpolitik - eröffnen Detaileinsichten.

Ziel der Lehrveranstaltung ist, dass die Studierenden sich selbständig eine Reihe von Basis-Texten erarbeiten und diese präsentieren und diskutieren.

Beurteilungsmaßstab

In formaler Hinsicht sind ein Referat (oder Kommentar), die Teilnahme an den Diskussionen sowie eine Reihe kleinerer schriftlicher Hausarbeiten, die während des Semesters abzugeben sind, gefordert. Die Endnote setzt sich aus der Referatsnote, der Note der schriftlichen Arbeiten und der Mitarbeit zusammen. Es herrscht Anwesenheitspflicht.

Literatur

Dachs, Herbert u.a. (Hg.): Politik in Österreich. Das Handbuch. Wien 2006.
Pelinka, Anton; Rosenberger, Sieglinde: Österreichische Politik. Grundlagen – Strukturen – Trends. Wien 20032.
Tálos, Emmerich (Hg.): Sozialpartnerschaft. Kontinuität und Wandel eines Modells. Wien 1993.
Tálos, Emmerich; Kittel, Bernhard: Gesetzgebung in Österreich. Netzwerke, Akteure und Interaktionen in politischen Entscheidungsprozessen. Wien 2001.